Mittwoch, 15 Mai 2013 11:57

Jahreshauptversammlung 2013

geschrieben von

2012 war ein sehr gutes Vereinsjahr. So begrüßte der 1. Vorsitzende Helmut
Brummer bei der Mitgliederversammlung des Postsportvereins die anwesenden
Mitglieder im Besonderen den früheren 1. Vorsitzenden Dr. Wilhelm Seitz und das
Ehrenmitglied Erwin Fahrner im Gasthaus Zollhaus. Beide Badmintonmannschaften
schafften den Verbleib in der Bayernliga, Günter Ciesielski wurde wieder Welt- und
Europameister, die Speedskater feierten beachtliche Erfolge bei der Bayerischen und
Deutschen Meisterschaft. Der Glanzpunkte 2012 war aber die Ausrichtung des
Badminton-Länderspiels Deutschland gegen Österreich.

In seinem Jahresbericht hob der 1. Vorsitzende den 8. Lauf „Kinder laufen für Kinder" hervor, bei dem über 20.000 Euro eingelaufen wurden, die zum größten Teil an die SOS-Kinderdörfer und zu einem Teil an die Landshuter Tafel gespendet wurden, dass vier Bladenight-Veranstaltungen mit fast 6000 Teilnehmern in Zusammenarbeit mit der Stadt Landshut bereits zum 12. Mal durchgeführt wurden und, dass Günter Ciesielski im April bei den Hallen-WM der Senioren in Finnland über 3000 m Bahnengehen und über 10 km Walken in neuer Weltrekordzeit Weltmeister und im August bei den Senioren-EM in Polen über 5000 m Bahnengehen und über 20 km Straßengehen in neuer deutscher Rekordzeit Europameister wurde. Das Bayerische Fernsehen berichtete in einer eigenen Sendung darüber. Von 2013 war zu berichten, dass im März die 40. Offenen Badminton-Stadtmeisterschaften in Folge
Durchgeführt wurden und Günter Ciesielski sich in San Sebastian (Spanien) bei den Senioren-
EM in seiner Altersklasse über 3000 und 5000 m jeweils die Goldmedaille holte, dass bei den
diesjährigen Bladenight-Veranstaltungen verschiedene „Musik-Themen" zur Wahl
stehen sollen und, dass der nächste Kinderlauf am 15. Juni 2013 stattfinden wird.
Am Ende seiner Ausführungen bat der 1. Vorsitzende die Anwesenden sich zu erheben und in einem kurzen Moment der verstorbenen Sportkameraden – insbesondere unseres Tennistrainers Hans Kappelmeier – zu gedenken.

Die Sportleiterin Bärbel Fischer berichtete anschließend über die Aktivitäten der Abteilungen. Die Tennisabteilung nahm 2012 nur mit den Herren 50 an der Verbandsrunde teil. Tennistrainerin Claudia Stefan legte wegen Schwangerschaft eine kleine Pause ein. Die U10 und U12 spielten deshalb nur ein internes Pokalturnier, die Erwachsenen und Jugendlichen die Vereinsmeisterschaften aus. Erst im Jahr 2014 will man wieder, nach einer intensiven Aufbauphase, mit dem Jugendlichen an der Verbandsrunde teilnehmen.
Nachdem die Gruppe Wassergymnastik mangels Teilnehmer schon vor dem Aus stand, konnte man durch einem Bericht in der Landshuter Zeitung einen noch nie dagewesenen Zulauf verzeichnen.
Die Abteilung Wandern, Fahrten, Radwandern, Skilanglauf führte zwei Theaterfahrten, eine große Radveranstaltung auf dem „Gurkenradweg", eine Herbstradtour durchs liebliche Taubertal. drei Langlauf-Tagesfahrten und eine viertägige Winterspaßfahrt ins Pinzgau durch. Die Radlsaison 2013 beginnt am 1. Mai mit der Tagesradtour von Osterhofen nach Passau, folgend eine sechstägige Radtour den Lahntalradweg entlang und eine Dreitagetour auf dem Ilmtalradweg. Am 18. Juli findet eine Theaterfahrt nach München statt. Völlig neu wird eine sechstägige Wanderung auf dem „Münchener Jakobsweg" sein.
Von der Freizeitsportabteilung war zu berichten, dass die Fitnessgymnastik wieder angeboten wird, sich die Damengymnastik mit gut 30 Teilnehmerinnen weiterhin eines regen Zuspruchs erfreut, die Skigymnastik jetzt von Jürgen Mettler und Patricia Winner abgehalten wird und man bei der Seniorengymnastik mit neuen Übungen darauf achtet, dass der Kreislauf in Schwung bleibt.
Speedskating war 2012 im wahrsten Sinne ein „Titel-Thema". Bei den Bayerischen Marathon- und Halbmarathonmeisterschaften waren insgesamt zwei erste Plätze von Christian Kastenmeier, vier zweite von Tanja Hanöffner, Andrea Schweiger, Edgar Gutenberger und Christian Kastenmeier und sechs dritte Plätze unter anderem auch in der Deutschen Team-meisterschaft, in der Teamverfolgung, im Teamzeitfahren, im Bahnsprint und auf der 1000m Bahn zu verzeichnen. Dazu kamen in der Gesamtwertung des Bayern-Inline-Cups zwei erste, zwei zweite und ein dritter Platz. Ferner stellte man mit Andrea Schwaiger die beste U23-Fahrerin in Bayern und belegte mit der hoffnungsvollen Nachwuchsfahrerin Sandra Forndran einen ersten, zwei zweite und zwei dritte Plätze in den Einzelrennen beim Bayern-Inline-Cup.
Die Verantwortlichen der Wintersport- und Skitourenabteilung absolvierten zu Saisonbeginn eine Aus- u. Fortbildung der Übungsleiter am Kitzsteinhorn. Der alljährliche Skiflohmarkt fand erstmalig im neuen Pfarrsaal von St. Wolfgang statt. Den „Zwergerl-Skikurs" Ende Dezember hat es leider verregnet und so manche Tagesfahrt musste wegen schlechten Wetterverhältnissen, aber auch mangels Teilnahme abgesagt bzw. abgebrochen werden. Die drei Wochenfahrten nach Kronplatz, Serfaus und Pampeago die erstmals angebotene
3-Tagesfahrt zu den Skigebieten Ratschings war nur zum Teil ein Skigenuss. Ein voller Erfolg war wieder die Aprèss-Skifahrt zur Bergalm in Steinach am Brenner. Die Ladyfahrt nach Fieberbrunn und die Kinderbetreuungsfahrt wurden sehr gut angenommen. Die Skitourengeher waren bei überwiegend guten Bedingungen auf Berggipfeln mit wunderbaren Aussichten unterwegs.
Die Sportkegeln nahmen mit einer Herren- und einer gemischten Mannschaft in Augsburg an den 44. Post-Bezirksmeisterschaften teil und belegten jeweils den 3. Platz. Gitta Gensberger war mit 421 Holz die beste Keglerin des gesamten Turniers. In die Saison ist man mit vier Mannschaften im Wettkampf, wobei die Damen bereits drei Spieltage vor Schluss als Meister der Kreisklasse feststehen. Die 2. Herren-Mannschaft muss um den Klassenerhalt noch etwas zittern. Zum 1. Mai 2013 haben sich die Postkegler für die 45. Post-Bezirksmeisterschaften in Ingolstadt angemeldet
Der sportliche Höhepunkt der Badmintonabteilung war die Ausrichtung des Badminton- Länderspiels gegen Österreich. In der Sparda-Sporthalle des ETSV 09 konnten über 500 Zuschauer tollste Ballwechsel begeistert verfolgen. Die Deutsche Mannschaft, die das Spiel mit 3 : 2 gewonnen hatte, sprach sich lobend über die Organisation aus. Die 39. und 40. offenen Stadtmeisterschaften wurden abgehalten, wobei die 40. als „Jubiläumsturnier" ausgerichtet wurde. Es waren 180 Teilnehmer aus 46 Vereinen (Bayern, Tirol, Baden-Württemberg, NRW und Tschechien am Start. Die Postsportlern belegten dabei im Mixed-A Platz 1 bis 3; Herreneinzel-A: Platz 2; Dameneinzel-A: Platz 3 und Damendoppel-A: Platz 3. Das 3. Freizeitspielerturnier 2012 war mit 100 Teilnehmern ein gelungener Erfolg. Im Nachwuchsbereich schafften Mira Bein, Charumon Helbig und Markus Maierhofer den Sprung in den Bayernkader. Im Mannschaftswettbewerb war man mit drei Schüler- u. einer Jugendmannschaft mit gutem Erfolg am Start. Die 1. und 2. Mannschaft konnten sich in der Bayernliga halten. Im Bezirk stehen die 3., 4. und 6. Mannschaft im sicheren Mittelfeld, die 5. muss noch um den Klassenerhalt bangen.
Beim Kinderturnen in der Altersgruppe 6 – 12 Jahre kommen immer wieder Kinder hinzu; es läuft sehr gut. Die Leitung liegt bei Johanna Bachhuber, Dagmar Seeanner und Juliane Kroiß mit Unterstützung von Ines Steffen.
Die drei Wochentermine bei Nordic-Walking werden gut angenommen. Man sieht regelmäßig neue Gesichter. Die AOK wird weiterhin durch den PostSV bei Terminen beim Walking-Parcour unterstützt. Am 13. Juni ist der PostSV Gastgeber beim „Feierabend Walk". Wie bereits erwähnt, war unser eifrigster Nordic-Walking-Trainer Günter Ciesielski auch bei den diesjährigen Hallen-EM in San Sebastian (Spanien) wieder erfolgreich. Im Walking erreichte er in seiner Altersklasse sowohl über 3000 m mit einer Zeit von 22:30 Minuten als auch über 5000 m mit 37:40 Minuten Platz 1 und somit jeweils die Goldmedaille. Er trug dazu bei, dass die Deutsche Mannschaft im Medaillenspiegel Platz 1 belegen konnte.

Für die Jugendabteilung berichtete Andy Gschwendtner, dass man am Faschings-Wochenende am Wildkogel ein Kids-Camp durchgeführt hat.

Kassenführer Gerd Schoch konnte in seinem Kassenbericht für das Jahr 2012 über eine gute Kassenlage berichten. Der Haushalt weist einen kleinen Jahresgewinn auf. Dieser resultiere aus den Überschüssen der Abteilung Badminton, den Einnahmen durch Sponsoren bei den Bladenights und aufgrund geringerer Ausgaben der Abteilung Tennis.
Der Kassenprüfer Michael Axmann bestätigte, dass die satzungsgemäß geprüfte Kasse in allen Belangen für in Ordnung befunden wurde. Er bescheinigte Kassenführer Gerd Schoch eine hervorragende Kassenführung. Der von Michael Axmann gestellte Antrag den Kassenwart und den übrigen Mitgliedern des Sportrates für die Jahresrechnung 2012 die Entlastung zu erteilen, erfolgt ohne Gegenstimme.
Anschließend stellte Schoch den Wirtschaftsplan für das Geschäftsjahr 2013 vor.
Dieser sieht in Einnahmen und Ausgaben 235.505,00 € vor. Es ist mit einem Jahresverlust von 1.018,10 € zu rechnen. Der Haushalt für 2013 wurde ohne Gegenstimme angenommen.

Gemeinsam mit dem 1.Vorsitzenden nahm dann Sportkamerad Manfred Winner die Sportabzeichenverleihung an die Erwachsenen vor. Zu erwähnen sei hier, dass das Deutsche Sportabzeichen in Gold von Manfred Winner zum 33., von Magdalena Ecker zum 23., von Andrea Graf zum 22. und von Petra Hoeppner zum 13. Mal und das Bayerische Sportabzeichen von Manfred Winner zum 32., von Maria Winner zum 28., von Andrea Graf zum 24., von Magdalena Ecker zum 21. und von Petra Hoeppner zum 12. Mal erfolgreich abgelegt wurde. Der in den vergangenen Jahren zu verzeichnende bundesweite Trend des Rückgangs beim Sportabzeichentraining setzt sich auch beim PostSV fort. Für 2013 wurde das Sportabzeichen umfassend reformiert. Das Bayerische Sport-Leistungsabzeichen wurde abgeschafft, das Deutsche Sportabzeichen dagegen gestrafft, mit neuen Leistungsanforderungen versehen und leistungsorientiert aufgebaut. Es bleibt abzuwarten, ob diese Neuerungen zu einem positiven Schub führen.

Der 1. Vorsitzende ehrte anschließend 19 Personen für 25 Jahre treue Mitgliedschaft, zwei ehrenamtliche Mitarbeiter in der Abteilungsführung für über 15 bzw. 20 Jahre, vier Übungsleiter für 10- und 20-jährige Tätigkeit, sechs Badmintonspieler für ihre sportliche Erfolge, fünf Speedskater für hervorragende sportliche Leistungen, Günter Ciesielski für hervorragende Leistungen bei Europa- und Weltmeisterschaften und den vereinsbesten Jugendlichen Lukas Euringer und die 1. Jugendmannschaft der Badmintonabteilung als vereinsbeste Mannschaft.

Zum krönenden Abschluss wurden vom 2. Vorsitzenden Bernd Mikschl mit Ehrennadel in Silber mit Gold, in Gold und Gold mit Kranz und Urkunde für 25, 30 und 40 Jahre langjährige besonderer Verdienste im Sport und für den Verein fünf Vereinsmitglieder ausgezeichnet (eigener Bericht).

Gelesen 4919 mal