Sonntag, 15 Dezember 2019 21:31

Erfolgreich trotz Grippewelle

geschrieben von

Die Vorzeichen hätten vor dem letzten Spieltag der Hinrunde nicht schlechter stehen können. Mehrere krankheitsbedingte Ausfälle in den ersten beiden Mannschaften bescherten den Organisatoren stressige Stunden bis 30 Minuten vor Abfahrt.

Die erste Mannschaft, mit starker Verstärkung aus der Zweiten, brach dann voller Freude vollständig zu sein nach Diedorf auf. Die Partie hätte nicht brisanter sein können, da die Erste noch NIE auswärts in Diedorf gewinnen konnte, ermahnte Jakob Bachhuber das Team vor Beginn.


Mehrere Schwachstellen und Stolpersteine in den Doppelpartien hielten die Landshuter jedoch nicht davon ab mit 2:1 in Führung zu gehen. (Michael Nettinger und Jakob Bachhuber im 1. Doppel sowie Nina Plodzien und Lucie Kolarova im Damendoppel) Das entscheidende 1. Einzel, das oft in Diedorf verloren ging, konnte dieses Mal von Jakob Bachhuber mit einer Seelenruhe nach Landshut geholt werden, was Markus Maierhofer (3. Herreneinzel) und Lucie Kolarova (Dameneinzel) eine gehörige Portion an Motivation verschaffte. Nicht zu verstecken sind die Leistungen im Mixed (Nina und Michael) sowie Florian Merkel im 2. Herreneinzel. Uneingespielt haben Michi und Nina sehr gut harmoniert und hatten schon den ersten Satzball, ehe sie sich knapp geschlagen geben mussten. Florian Merkel spielte sich in einen Rausch gegen den Diedorfer Martin Aust, der sehr tief in seine Trickkiste packen musste. Nach 26:28 und 16:21 und ca. sieben Netzrollern von Martin Aust in den jeweiligen Endphasen der Sätze musste Florian Tribut zollen.

Am Sonntag ging es nach Marktredwitz, der am weitesten entferntesten Station in der Bayerischen Oberliga. Um 7:00 Uhr in der Früh machte man sich auf den Weg. Dieses Mal mit Sophia Weisensee und David Disterheft wieder zwei Spieler in der Mannschaft, die das Gröbste ihrer Erkältung überwunden hatten. Diese Verbundenheit haben sie im Spiel des Tages, mit ihrem Sieg im Mixed zum 5:3 Endstand ausgespielt. Herausgestochen hat am Sonntag definitiv Florian Merkel, der makellos beide Spiele gewann (im Doppel an der Seite von Michael Nettinger). Die beiden restlichen Punkte holten Lucie und Jakob in jeweils ihrer Spezialdisziplin, dem Einzel.

Nachdem Freystadt gegen Geretsried nur ein Unentschieden holen konnte, zieht die erste Mannschaft nun wieder vorbei und überwintert auf dem zweiten Tabellenplatz. Trotz schlechter Vorzeichen war es wohl das stärkste Wochenende der Saison.

Die zweite Mannschaft musste ihre besten Spieler abgeben und so waren vor allem die Jugendspieler Tobias Müller, Clemens Bein, Gregor Schad, Alicja Szyska und Charumon Helbig gefragt. Komplettiert wurden sie von Stefan Kinauer, der auch kurzfristig einspringen konnte und dem Team es überhaupt erst ermöglichte anzutreten.
Gegen den Tabellenführer vom OSC München konnte man am Samstag nur Lehrgeld zahlen. Am Sonntag gegen den TSV Lohhof konnte zwar mitgespielt werden, aber ein Punktgewinn blieb verwehrt. Für die Jugendspieler war es aber eine wichtige und lehrreiche Partie.


Alle anderen Landshuter Teams, die in den Bezirksligen aufschlagen, hatten bereits Winterpause und schlagen nächstes Jahr wieder auf.

Gelesen 397 mal Letzte Änderung am Montag, 16 Dezember 2019 19:55