Montag, 17 Februar 2014 13:46

Jetzt wird´s eng

geschrieben von

Für die 2. Mannschaft wird es in der Bayernliga nach diesem Wochenende eng, denn sie konnte sich nur einen Punkt erkämpften und steht damit auf Platz, dem Abstiegsplatz.
Die 1. Mannschaft konnte dagegen sich 2 Unentschieden erkämpfen und spielt weiterhin im vorderen Tabellendrittel mit.

PostSV II - OSC München 4:4
PostSV II - TSV Freystadt 3:5

PostSV I - SC Fürstenfeldbruck 4:4
PostSV I - TSV Neubiberg III    4:4

Spielbericht zu PostSV II

Nur das Minimalziel erreicht……hat dieses Wochenende die zweite Mannschaft des Postsportverein Landshut.


Am Samstag trat man gegen die Mannschaft des OSC München an, die in der Tabelle nur einen Punkt Vorsprung hat. Ein Sieg war also das erklärte Ziel des Teams. Am Sonntag auswärts bei der zweiten Mannschaft des TSV Freystadt war ein Unentschieden die (realistische) Zielsetzung.
Am Samstag startete das Damendoppel mit Sophia Weisensee und Bärbel Fischer mit dem erwarteten Sieg, während das erste Herrendoppel mit Hannes Kirschner und Jörg Schröder leider in drei umkämpften Sätzen eine Niederlage hinnehmen musste. Das zweite Doppel mit Andreas Mikschl und Lukas Euringer konnte die Hausherren jedoch nervenstark wieder in Führung bringen. Trotz toller Leistungen und großem Kampf konnte keines der drei Herreneinzel gewonnen werden, aber Sophia holte den dritten Punkt im Dameneinzel. Nun war es an Bärbel und Jörg, das Mixed zu gewinnen, um noch den heiß ersehnten und dringend benötigten Punkt für das Unentschieden zu holen. In einem hart umkämpften Dreisatzspiel hatte die Landshuter Paarung, auch dank lautstarker Unterstützung vom Spielfeldrand, am Ende die Nase vorne und so konnte zumindest das Minimalziel Unentschieden erreicht werden, auch wenn dies bedeutete, dass OSC immer noch einen Punkt voraus war. Insgesamt wurde den zahlreichen Zuschauern ein wahres Spektakel mit sechs Dreisatzspielen und jeder Menge guter Aktionen geboten. Vielen Dank für die unglaubliche Begeisterung der Fans und die lautstarken Anfeuerungen vom gesamten Team!
Am Sonntag ging es hochmotiviert nach Freystadt. Das Team war davon überzeugt, dort einen Punkt entführen zu können, obwohl die zweite Mannschaft des TSV Freystadt nahezu in Bestbesetzung antrat. Leider gelang der Start mit zwei Niederlagen im ersten Herrendoppel mit Hannes Kirschner und Markus Maierhofer und im Damendoppel mit Sophia Weisensee und Bärbel Fischer nicht. Das zweite Herrendoppel mit Andreas Mikschl und Lukas Euringer konnte jedoch den ersten Punkt für die Postler erringen. Die folgenden Einzel waren an Spannung kaum zu überbieten. Während Hannes und Sophia sich in zwei Sätzen ihren Gegnern geschlagen geben mussten, kämpfte sich Andi in drei Sätzen zum Sieg. Der Youngster Markus zeigte in einem unglaublich laufintensiven Spiel eine tolle Leistung und konnte seinen Gegner in zwei knappen Sätzen bezwingen. Wieder war also das Mixed, diesmal mit Lukas und Bärbel, das Zünglein an der Waage. Leider lief es jedoch nicht so gut für die beiden und sie müssten sich klar in zwei Sätzen geschlagen geben. Damit blieben beide Punkte beim TSV Freystadt.
Jetzt muss das Motto für die Spiele am kommenden Wochenende gegen die beiden Augsburger Mannschaften lauten: Kopf hoch, alles abhaken und wieder kämpfen!

 

 

Gelesen 1640 mal Letzte Änderung am Montag, 17 Februar 2014 13:47