Dienstag, 11 November 2014 09:44

PostSV I behauptet sich im oberem Drittel

geschrieben von

Auf dem Papier war das Heimspiel gegen den TSV Diedorf 1 eine klare Angelegenheit, sollten sich doch hier Landshut 1 als Tabellendritter und Diedorf 1 als Tabellenvorletzter messen. Doch im Landshuter Lager war man vorgewarnt, hatten die Gäste doch zwei Wochen zuvor die zweite Garde aus Landshut bezwungen. Gleich zu Beginn der Partie ging es voll zur Sache. Andreas Gschwendtner und Heiko Müller gewannen nach permanentem Rückstand den ersten Satz. Parallel machten es ihnen die Postler Damen Regina Bachhuber und Franziska Werther nach und gewannen Durchgang 1 des Damendoppels mit 29:27. Trotz großer Gegenwehr der Diedorfer Damen Christina Lorenz und Elena Karrer ließen sich die Gastgeber das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen und sicherten das erste Spiel für Post SV 1. Andi und Heiko hatten ab Satz 2 mehr und mehr mit ihren Gegnern zu kämpfen. Den mutig aufspielenden Aufsteigern aus Diedorf konnten sie ihre Taktik nicht oft genug aufzwingen, so dass die Gäste das 1. Herrendoppel für sich entschieden und damit auf 1:1 ausglichen. Das 2. Herrendoppel verlief ähnlich spannend. Philipp Seising und Michi Nettinger auf Seiten der Gastgeber und Philip Morgott und Daniel Heufelder schenkten sich hier nichts. Es musste einmal mehr der 3. Satz entscheiden. Hier ließen die beiden Postler nie nach und rangen ihre Gegner förmlich nieder. Im nun folgenden Dameneinzel hatte Franziska Werther im 1. Satz keine Probleme mit ihrer Gegnerin Elena Karrer. Doch ihre Kontrahentin kam nochmal zurück und erzwang den Entscheidungssatz. Hier drehte Franziska dann aber nochmal auf, gewann

Durchgang 3 ungefährdet und brachte den Post SV 1 3:1 in Führung. Parallel hatte auch das 1. Herreneinzel begonnen. Hier standen sich Heiko Müller auf Seiten der Postler und Martin Aust für Diedorf gegenüber. Die Nr. 1 der Gäste erwischte einen glänzenden Tag und die Zuschauer merkten schnell, dass sich der Teamcaptain der Landshuter enorm steigern müsste, um das Spiel nach Landshut zu holen. Dies hatte der Postler diese Saison schon des Öfteren geschafft. An diesem Tag war jedoch der Wurm drin, weshalb Martin Aust das Spiel auch verdient für die Gäste verbuchen konnte und damit die Chance auf einen oder sogar zwei Punkte für sein Team offen hielt. Ihm gleich machte es sein Teampartner Philipp Morgott, der im 2. Herreneinzel glatt gegen Andreas Gschwendtner gewinnen konnte. Somit stand es 3:3 und die letzten beiden Spiele mussten die Entscheidung bringen. Michi Nettinger hatte seinen Gegner zu jeder Zeit fest im Griff und sicherte souverän das Unentschieden. Das Mixed der Postler mit Regina Bachhuber und Philipp Seising wurde dann im Entscheidungsspiel von den Zuschauern frenetisch angefeuert. Leider konnten die Gäste mit ihrem unkonventionellen System den Postlern enorme Mühe bereiten. Somit mussten sich die Landshuter in zwei glatten Sätzen beugen und sich am Ende mit einem Punkt begnügen.
Sonntagmorgens stand nach anderthalb stündiger Anfahrt das 2. Auswärtsspiel der noch jungen Saison für die 1. Mannschaft aus Landshut an. Zu Gast bei der 3. Mannschaft des TV Dillingen war den landshuter Spielern klar, dass die Partie recht ausgeglichen werden könnte. Das zeigte sich auch gleich bei den Herrendoppeln, wo die Postler im 1. Doppel keinen richtigen Zugriff bekamen und klar in zwei Sätzen unterlagen. Es spielten Andreas Gschwendtner und Heiko Müller gegen die Dillinger Paarung Schiegg/Kürzeder. Besser machten es einmal mehr die mittlerweile recht gut eingespielten Michi Nettinger und Philipp Seising. Sie bezwangen ihre beiden Gegner Thomas Güttinger und Clemens Jobst in 2 Sätzen. Die landshuter Damendoppelpaarung Franziska Werter und Regina Bachhuber musste nach locker gewonnenem 1. Satz am Ende doch noch in den Entscheidungssatz. Hier machten Sie den Sack durch eine bärenstarke Schlussphase zu und brachten Landshut damit wieder 2:1 in Führung. Die beiden nächsten Punkte sicherten Heiko Müller im 1. Herreneinzel, in dem er seinen Gegner zu jeder Zeit fest im Griff hatte und Franziska Werther, die ihre Gegnerin im Dameneinzel dominierte. Andreas Gschwendtner, der für die Postler im 2. Herreneinzel auflief musste sich leider in zwei Sätzen seinem Dillinger Gegner Schiegg beugen. Auch im Mixed waren die Gastgeber am Ende einen Schnaps besser und hielten dadurch einen Punkt für die 3. Mannschaft des TV Dillingen fest.

1 HD

Das 1. Herrendoppel mit Heiko Müller (li.) und Andi Gschwedtner

Gelesen 1676 mal